Rettet die Bienen – Der Bienenbaum

Presse und Petitionen: Rettet die Bienen

Die Presse ist voll von Aufrufen, dass wir das Insektensterben stoppen sollen. Insbesondere die Bienen vor dem Aussterben gerettet werden. Bienen sind für die Ernährung der Menschen von essentieller Bedeutung, da sie die Blüten der Pflanzen (Obst, Gemüse, Kräuter, Tee, …) bestäuben, die wir Menschen zum Überleben benötigen. Unterschriften zu sammeln und Petitionen zu unterstützen ist das Eine selbst etwas für die Wildbienen in der Umgebung zu tun etwas Anderes.

Jeder der einen Garten hat, kann auch etwas für die Bienen und Insekten tun. Der Garten sollte so angelegt sein, dass ganzjährig genügend Blüten für die Bienen zur Verfügung stehen. Gerade die Wildbienen leiden unter den Mono-Kulturen der Landwirtschaft und werden einen abwechslungsreichen Garten mit vielen Blüten lieben.

Der Bienenbaum für den Garten

Eine Maßnahme könnte sein, einen Bienenbaum zu pflanzen. Der richtige Name dieses strauchartigen Baumes lautet Samthaarige Stinkesche (Tetradium daniellii var. hupehensis). Weitere Bezeichnungen sind Honigesche, Wohlduftraute oder Tausendblütenstrauch. Durch die späte Blütezeit Juli bis September sind die Blüten bei den Bienen sehr begehrt. Der Baum hat deswegen zu Recht die Bezeichnung Bienenbaum (Namensgebung kommt aus Ungarn) bekommen.

Die Herkunft des Bienenbaum ist Asien (China / Korea). Er ist winterhart, sollte aber in kalten Wintern (< -15°C) zusätzlich geschützt werden, insbesondere in den ersten Jahren. Der Baum kann bis zu 12 m hoch wachsen und hat eine strauchähnliche Form. Der wird nicht sehr alt. Man geht von einer Lebensdauer von 15-40 Jahren in unseren Breiten aus. Blüten trägt der Bienenbaum erst nach ca. 4-6 Jahren, ab dann hat man aber eine wahre Freude an vielen summenden Wildbienen (siehe Video).

 

 

Links zum Thema Bienensterben aus der Presse / Petitionen

Weitere Informationen zum Bienenbaum:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.